Aktuelles 

Bundessiegerschau in Dortmund vom 13.10.2017 – 15.10.2017

 

Am 13.10-15.10 fand in Dortmund die Bundessiegerschau statt. Wie in den letzten Jahren hat die Landesgruppe die Organisation durchgeführt. Der Info-Stand war wieder ein voller Erfolg für unsere Rasse,  das Interesse hat sich weiter gesteigert. Der Andrang am Stand war so groß, dass sich die Hunde in Boxen erholen mussten. Und am Ende des Tages waren sie froh ihre Ruhe zu haben. Es war schon bemerkenswert wie die Hunde mit dem Stress umgegangen sind. Sie ließen sich geduldig kraulen und Streicheln und waren neutral zu anderen Hunden. Hier zeigten sich die wahren Eigenschaften unserer Rasse.

Am Donnerstag übernahmen Wolfgang und Lothar wie gewohnt den Aufbau des Standes.

Am Freitag übernahm Wolfgang mit Gwendy vom Schloss Heessen den Info–Stand. Im Ring waren Gitta, Anja und Michael tätig.

Am Samstag waren Bomber und Fenja sowie Gitta, Dunja und Wolfgang im Einsatz.

Am Sonntag hatten Verena und Henrik den Info-Stand übernommen. Im Ring waren Gitta , Michaela und Wolfgang tätig.

 

Bei allem Stress die diese Veranstaltung mit sich bringt hat es doch sehr viel Spaß gemacht. Vor allem zu sehen welche Aufmerksamkeit und Bewunderung unserer Rasse entgegengebracht wurde.

 

Ich möchte mich bei den Hunden und den Helfern für die Mitarbeit bedanken.

 

Wolfgang Grewe

LG-Zuchtwart

ADRK Jugendprüfung und Helfersichtung am 08./09.04.2017

bei der BG Westheim

 

Auch in diesem Jahr musste die für den 08.04.2017 angesetzte Jugendprüfung fast abgesagt werden. Um die einzige Jugendliche, die sich gemedlet hatte,  zu unterstützen wurde die Prüfung mit 3 "Erwachsenen" aufgefüllt. Somit konnte Ronja Bammert an den Start gehen und mit Ihrer Leistung überzeugen.

 

Wir hoffen, dass sich im nächsten Jahr wieder eine ausreichende Zahl von Jugendlichen findet, damit diese doch wichtige Veranstaltung unter Jugendlichen stattfinden kann. Wir drücken die Daumen !

 

Gleichzeitig fand am 08.04.2017 ein ausgiebiges Training mit den anwesenden Helfern statt, gefolgt von der Helfersichtung am 09.04.2017.

 

Dieses Jahr kann die Landesgruppe Westfalen wieder einmal poitives berichten, wurde doch unser Tim Werner für die ADRK DM 2017 und die Herbstkörung 2017 nominiert.

 

An dieser Stelle einen herzlichen Glückwunsch des LG-Vorstandes. Weiter so und viel Erfolgt bei den anstehenden Veranstaltungen.

 

Michaela Schol

BFÖ

12.04.2017

Neuer  Landesgruppenvorstand

 

Werte Landesgruppenmitglieder/-innen,

auf der LG-Jahreshauptversammlung am 12.02.2017 wurde der Landesgruppen-Vorstand neu gewählt.  Wir bedanken uns herzlich  bei den bisherigen Funktionsträgern für ihren Einsatz und ihr Wirken in den vergangenen Jahren.

Besonderer Dank und Anerkennung gilt hierbei Rüdiger Schmidt, der über
23 Jahre zum Wohle der Landesgruppe Westfalen in verschiedenen  Vorstandsämtern  gearbeitet hat. Die Geschichte unserer Landesgruppe wird er auch zukünftig begleiten  - nunmehr  aber als  2.Vorsitzender des ADRK.  Wir wünschen ihm viel Freude an seiner (neuen) Aufgabe  und  auch weiterhin ein „glückliches Händchen“ rund um unseren Rottweiler!

 

Der neu gewählte Vorstand wird versuchen in bewährter Art und Weise seine Aufgaben zu erfüllen, wobei wir uns wünschen dass uns viele LG-Mitglieder durch Anregungen und Hilfe unterstützen. 


Auch 2017 können wir uns wieder auf einige  tolle Events in Westfalen freuen;  die großen Europasieger- und Bundessiegerausstellungen in Dortmund,  die Landessausscheidung 2017 bei der BG-Coesfeld sowie die Landesschau /F.-Berger-Gedächtnisschau bei der BG-Münster. Als Highlights folgen die ADRK-DM-IPO  sowie die ADRK-DM-FH in Borken-Burlo.   

Es wäre toll wenn hier viele LG-Mitglieder den Besuch dieser Veranstaltungen einplanen.

 

Den Bezirksgruppen als Lebenszellen der Landesgruppe stehen wir gern
unterstützend zur Seite. Alle Aktivitäten/Termine der BG´s  werden immer zeitnah auch auf dieser Homepage veröffentlicht.

 

Bei aller Vereinspolitik wollen wir versuchen nie das Wesentliche – nämlich unseren Rottweiler aus den Augen zu verlieren.
                   
 In diesem Sinne grüßt
 das LG-Vorstandsteam 

 

Hund & Pferd vom 14.10. bis 16.10.2016 in den Dortmunder Westfalenhallen!

 

Liebe Landesgruppen Mitglieder/innen,

 

auch diesmal möchte der LG-Vorstand es nicht versäumen, hier einen kurzen Bericht über die Besetzung des ADRK-Informationsstandes auf der diesjährigenBundessieger-Ausstellung/Internationalen-Ausstellung abzugeben.

 

Wir als LG Vorstand der LG Westfalen haben zum fünften Mal die Aufgabe übernommen, den ADRK-Informationsstand zu besetzten. Tatkräftige Unterstützung bekamen wir, wie bei den letzten malen auch schon von Dunja Hardebusch mit ihrem „Bomba vom Hardebuscher Hof“ und erstmalig dabei „Fenja von den Fürstenwiesen II“. Beide Rottis waren Publikumsmagnete und haben ihre Sache einfach großartig gemacht.

 

Auch bei der Rassepräsentation am 15.10. überzeugten die beiden als Rottweiler zum Anfassen. Vielen Dank für diese Unterstützung an das gesamte Team „Hardebusch“.

 

Nicht unerwähnt bleiben sollte hier, dass uns der Sportfreund Frank Bredefeld  mit seinem Rüden „Massimo von Shambala“ bei der Rassepräsentation am 14.10. unterstützt hat.

 

Sonntags waren Gitta Becker, Wolfgang Grewe und seine Rottweilerhündin „Mona vom Schloss Heessen“ am Infostand und bei der Rassepräsentation zu finden. Auch hier vielen Dank für die tolle Präsentation unserer Rasse.

 

Weitere Unterstützung erfuhr der LG Vorstand durch Manfred und Kornelia Lettermann, die am 14.10. mit Rat und Tat am Infostand zur Seite standen. Hier auch vielen Dank für Eure Unterstützung.

 

Der LG Vorstand hofft, auch im nächsten Jahr wieder mit Euch rechnen zu dürfen.

 

Auch dieses Mal konnten wir wieder einmal feststellen, dass ein Rottweiler am Informationsstand von großer Bedeutung ist. Wir konnten Samstag und Sonntag mit Hunden am Infostand überzeugen und einen sehr guten Eindruck unserer Rasse hinterlassen und wir hoffen, dass sich die Meinung von dem einen oder anderenBesucher, mit denen wir intensive und interessante Gespräche führen konnten, auch in positiver Weise geändert hat.

 

Neben diesen „Standards“ gab es diesmal zwei Auftritte der besonderen Art. In der Halle 3b wurden unter anderem verschiedene Pferderassen aus den einzelnen Herkunftsländern vorgestellt, in Kombination mit jeweiligen Hunderassen aus den entsprechenden Herkunftsländern. So wurde die Bitte an uns gerichtet am 14. und 15.10. unsere Rottweiler als deutsche Hunderasse mit den deutschen Pferden zu präsentieren. So übernahm diese Aufgabe am Freitag Udo Greffin mit seiner „Charlotte von der Burgruine“   und am Samstag das gesamte Team Hardebusch. Hier hatten wir die Möglichkeit einem großen Publikum zu demonstrieren wie gelassen sich unsere Rottweiler neben den Pferden zeigten. Es war schon ein kleiner Höhepunkt. Hier ein besonderer Dank an die Akteure.

 

Und nicht zuletzt bedanken wir uns auch bei Dietlinde und Lothar Scheumann die wie bereits im vergangenen Jahr beim Standaufbau geholfen haben.

 

Abschließend hoffe ich keinen vergessen zu haben, der sich hier eingebracht hat und sage noch einmal vielen Dank an alle die in den drei Tagen erfolgreich mitgewirkt haben. Ohne Euch wäre dies nicht möglich gewesen.

 

Michaela Schol

BfÖ

Neue Informationen zu JLPP unter der Rubrik LG-Zuchtwart 

 

Achtung! Unter dem Motto früh informiert, bitten wir zu dem Stichwort Juvenile laryngeal paralysis and polyneuropathy* (JLPP) alle Besitzer von zuchttauglichen Hunden die unter der Rubrik Landesgruppenzuchtwart veröffentlichten Ausführungen zu lesen. Achtung!

 

 

Vorstandssitzung 

 

Zu Beginn der Sommerpause haben sich die Mitglieder des Landesgruppen-Vorstandes noch einmal getroffen, um sich entsprechend auszutauschen.

 

Die Hauptthemen waren die Veranstaltugen der Landesgruppe die in diesem Jahr noch anstehen.

 

So war eines der Themen die am 06. August anstehende 35. Friedrich Berger Gedächtnisschau, die in diesem Jahr von der BG Dortmund-Bövinghausen ausgerichtet wird. Bedingt dadurch, dass die BG erst kürzlich einen Austragungsort gefunden hat, ist die Werbung für diese Landesgruppen-Veranstaltung nur mäßig gelaufen. Da nun mit dem Haus Opherdicke, Dorfstrasse 29 in 59439 Holzwichede ein geeigentes Austragungsgeläne gefunden wurde, hofft der LG-Vorstand auf noch zahlreiche Meldungen. Wir bitten hierzu auch um Beachtung des nachfolgenden Artikels auf dieser Seite. 

 

Als weiterer Themenpunkt wurde die am Wochenende des 14. bis 16. Oktober stattfindende Bundessieger-Ausstellung und Nationale Ausstellung des VDH in den Dortmunder Westfalenhallen besprochen. In gewohnter Weise wird die Position der Sonderleitung, des Ringhelfers, sowie die der Schreibkraft von der Landesgruppe besetzt. Allen hier beteiligten Personen mit Gitta Becker als Sonderleiterin voran, schon einmal ein herzliches Dankeschön.

 

Darüber hinaus wird aber auch diesmal wieder die Landesgruppe den Informationsstand des ADRK besetzen und die Rassepräsentation durchführen. Der Vorstand würde sich freuen, wenn sich hier Mitglieder der Landesgruppe finden, die Interesse daran haben den Vorstand bei dieser Aufgabe zu unterstützen, bitte sprecht doch die Vorstandsmitglieder einmal an.

 

Erfreut war der LG-Vorstand darüber, dass sich einige Mitglieder gefunden haben, die im Raum Bielefeld wieder eine Bezirksgruppe gründen möchten, näheres hierüber erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt.

 

Dieses einmal als kurze Information vom Vorstand der Landesgruppe, welcher allen Mitgliedern und Rottweilerfreunden eine schöne erholsame Urlaubszeit wünscht

 

Rüdiger Schmidt

1. Vorsitzender

 

Liebe Rottweiler-Freunde, Mitglieder der LG und Besucher unserer HP,

 

nach wie vor unterliegt unser Rottweiler einigen Gefahrhundeverordnungen, -gesetzen und Rasselisten, daraus resultierend auch einer willkürlichen Hundesteuerpolitik der Kommunen. Es ist unsere Aufgabe, als denjenigen am anderen Ende der Leine, Sorge dafür zu tragen, dass unsere Hunde gut sozialisiert und die bedauerlicher Weise immer wieder auftretenden Beißunfälle verhindert werden. Grundsätzlich sollten wir aber auch in einem einheitlichen Terminus reden und über ein möglichst gleiches Wissen verfügen. Um hierzu etwas beizutragen haben wir den folgenden Artikel, leider ist uns der Verfasser nicht bekannt, hier eingestellt. Wir finden dieser Artikel ist gelungen und auch für alle Interessierten recht informativ. Wir wünschen viel Freude beim Lesen.

 

 

Kreuztal, den 27.05.2016

 

Rüdiger Schmidt

(1. Vorsitzender)

Kampfhunde - Vorurteile und Tatsachen
Kampfhunde- Vorurteile und Tatsachen.pdf
PDF-Dokument [239.6 KB]

Sachkundeseminar zum Erwerb des VDH-Trainerscheins 2016,

bei der BG Münster!

 

Werte Ausbildungswarte/innen, interessierte Hundesportler/innen,

 

auch in diesem Jahr möchten wir für alle interessierten Mitglieder der Landesgruppe 06 und natürlich auch für Mitglieder anderer Landesgruppen ein Sachkundeseminar zum Erwerb des VDH-Trainerscheins 2016 durchführen. Als Dozent wird Herr Richard Berning fungieren und in gewohnter, kompetenter Weise durch das Seminar führen. Wie den meisten ja bekannt ist, verläuft das Seminar über zwei Wochenenden und endet mit einer schriftlichen Abschlussprüfung. Das Seminar wird an folgenden Tagen stattfinden:

 

12. u. 13. November sowie am 03. u. 04. Dezember

 

Tagungsort ist das Vereinsheim der BG Münster in 48157 Münster, Hessenweg 2.

 

Zu beachten sind hier die Bestimmungen für den Erwerb des VDH-Sachkundenachweises für Ausbildungswarte, Übungsleiter und Trainer im ADRK. Diese sind auf den Seiten 13 und 14 der ADRK-Sport-Rahmenordnung zu finden, siehe ADRK-Homepage.

 

Hier lautet es unter anderem „Teilnehmer zu diesen Lehrgängen werden von den BG-Vorsitzenden dem Landesgruppen-Ausbildungswart gemeldet“

 

Somit sind alle Anmeldungen, formlos und schriftlich über den Postweg bzw. per E-Mail an folgende Adresse zu senden:

 

Rüdiger Schmidt

Eichener Straße 123

57223 Kreuztal

 

vom_boernchen@arcor.de

 

Alle weiteren Details (z.B. Meldeschluss, Uhrzeiten, usw.) werden noch zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

 

Auf eine rege Teilnahme hoffend, verbleibe ich

 

Mit sportlichen Grüßen

 

Rüdiger Schmidt

ADRK Beiratshauptsitzung 2016

 

Am Samstag, 23.04.2016 fand die diesjährige Beiratshauptsitzung in Davensberg-Ascheberg statt. In einer demokratischen Wahl konnte der neue ADRK Vorstand sowie die ADRK Ausschüsse neu besetzt werden :

 

Neuer 1. Vorsitzender:
René Külzer (Landesgruppe Rheinland)

 

Neuer 2. Vorsitzender:
Rüdiger Schmidt (Landesgruppe Westfalen)

 

Im Amt bestätigt wurden


Hauptausbildungswart :   Erwin Klöck (Landesgruppe Oberschwaben)
Hauptzuchtwart :             Edgar Hellmann (Landesgruppe Pfalz)
Richterobmann :              Werner Walter (Landesgruppe Baden-Nord)

 

In den Ausbildungausschuss wurden Anton Spindler und Rainer Dersch gewählt.

 

In den Zuchtausschuss wurden H.-J. Radtke und Prof. Dr. Peter Friedrich gewählt.

 

Wir bedanken uns bei Ulrike Grube, die sich nicht mehr zur Wahl gestellt hat, recht herzlich für die letzen 10 Jahre als 1. Vorsitzende, freuen uns ausserordentlich über die Wahl von Rüdiger Schmidt als 2. Vorsitzenden und sagen herzlichen Glückwunsch!! Unsere Glückwünsche auch an alle anderen Kandidaten, die sich erfolgreich der Wahl gestellt haben.

 

Michaela Schol

BfÖ

Landesausscheidung Westfalen 2016

Landesausscheidung Westfalen 2016 am 30.04. und 01.05.2016

Werte Hundesportler/innen, hiermit möchte ich alle ansprechen deren Hunde sich in einem Ausbildungsstadium befinden in dem sie auf einer Qualifikationsprüfung/Landesauscheidung vorgeführt werden können.
Die Landesgruppe Westfalen ist noch eine der ganz wenigen Landesgruppen, wenn nicht mittlerweile sogar die einzige, die traditionsgemäß eine Landesauscheidung durchführt. Ist diese Veranstaltung doch der sportliche Höhepunkt der von einer Landesgruppe ausgerichtet werden kann.
Hier besteht für alle in Frage kommenden Hundeführer/innen die Möglichkeit sich mit den anderen Hundesportlern/innen der Landesgruppe zu messen und gleichzeitig kann hier der Titel „Landesmeister/in“ errungen werden.


Wie hoch der Stellenwert dieser Veranstaltung letztlich wird, ist abhängig von der Meldezahl und der Qualität der vorgeführten Hunde. Es sollte für jeden Hundesportler/in der Landesgruppe ein Muss sein, seinen/ihren Hund auf dieser Veranstaltung zu präsentieren, unabhängig davon ob diese Veranstaltung als Qualifikation für die DM-IPO benötigt wird oder nicht.

 

Ich wünsche mir auf jeden Fall eine hohe Meldezahl für die diesjährige Landesauscheidung in Borken-Burlo und rufe daher alle Hundesportler der Landesgruppe auf sich hieran zu beteiligen.

 

Alle weiteren Informationen zur Landesauscheidung folgen in Kürze.

 

Rüdiger Schmidt
1. Vorsitzender LG 06

VDH IPO – FH – DM 2016 beim HSV Zülpich

 

Vom 26. bis 28. Februar 2016 richtete der DVG HSV Zülpich die diesjährige VDH IPO – FH – DM aus. Als Leistungsrichter kamen in diesem Jahr die Herren Egon Üffing und Hubert Olbing zum Einsatz, die die verantwortungsvolle Aufgabe hatten an den drei Tagen 30 Hunde auf jeweils 2 Fährten zu bewerten. Wie allen an dieser Veranstaltung interessierten Hundesportlern bekannt ist, handelt es sich hier um eine sehr anspruchsvolle Prüfung, die den Hunden immer wieder einiges abverlangt. Schon traditionell entsandte auch in diesem Jahr der ADRK wieder eine (kleine) Mannschaft, um unseren Rottweiler in der Familie der Gebrauchshunde zu präsentieren. Besonders gefreut hat es den Landesgruppenvorstand, dass beide Starter des ADRK aus der Landesgruppe Westfalen kamen. Zum einen ging hier der letztjährige Deutsche Meister DM-FH, unser Jens Borger mit seinem Quentin von Avalon an den Start, zum anderen der letztjährige Vizemeister der DM-FH, unser Wolfgang Ziminski mit seinem Ron vom Stüffelkopf. Während das Team Wolfgang und Ron keinen glücklichen Start hatten und das auf der zweiten Fährte auch nicht deutlich verbessern konnte, gelang es dem Team Jens und Quentin sich von der ersten zur zweiten Fährte doch noch zu steigern. Somit stand zum Ende der Veranstaltung für unsere beiden Westfalen folgendes Ergebnis fest.

 

Wolfgang Ziminski mit       Ron vom Stüffelkopf         15 Punkte / 50 Punkte

Jens Borger mit                Quentin von Avalon          87 Punkte / 91 Punkte

 

Jens erreichte mit dieser Punktzahl den 16. Platz, ein Ergebnis, das sich bei dieser Veranstaltung sehen lassen kann. Hierzu noch recht herzlichen Glückwunsch.

 

Kommissarischer Ausbildungswart der LG 06

Bis auf weiteres übernimmt unser 1. Vorsitzender, Rüdiger Schmidt, kommissarisch den Posten des Landesgruppen Ausbildungswarts. Wir bitten alle sportlichen Angelegenheiten an Ihn zu richten.

Vielen Dank.

Die Richtung stimmt, aber es ist noch Luft nach oben!

 

Werte Landesgruppen Mitglieder/innen, der LG-Vorstand möchte es nicht versäumen, hier einen kurzen Bericht über die Besetzung des Informationsstandes und die Rassepräsentation auf der diesjährigen Bundessieger-Ausstellung/Internationalen-Ausstellung vom 16. bis 18.10.2015 in den Dortmunder Westfalenhallen zu geben. So hatte der LG-Vorstand jetzt zum dritten Mal die Aufgabe übernommen, den ADRK Informationsstand zu besetzen, erstmalig hatten wir Unterstützung von Mitgliedern der LG, so stand Dunja Hardebusch mit ihrem „Bomba vom Hardebuscher Hof“ als Publikumsmagnet am Informationsstand zur Verfügung, aber auch Volker Zibbar und Kim Ohmann stellten ihre Hunde als Rottweiler zum Anfassen vor. Es konnte einvernehmlich festgestellt werden, dass ein Hund am Informationsstand von großer Bedeutung ist. An dieser Stelle hofft der Vorstand auf weitere Unterstützung im Jahr 2016.

 

Diesmal war das Thema Rassepräsentation das Hauptthema überhaupt, hatte sich doch Lothar Scheumann nach vielen Jahren hier verdient zurückgezogen. Nun musste diese Lücke geschlossen werden, wobei Lothar die Latte schon recht hoch gehangen hatte. An dieser Stelle sei Lothar auch noch einmal ein großes Lob und Dankeschön für die im Sinne der Rasse erbrachte Arbeit gesagt. Aber auch an dieser Stelle wurde der LG-Vorstand hervorragend durch Mitglieder der Landesgruppe unterstützt, federführend war das Team der BG Dortmund-Bövinghausen um Volker Zibbar. Es standen sehr gut sozialisierte Hunde zur Verfügung, die im Rahmen der Rassepräsentation ein Anfassen ermöglichten. Auch „Bomba“ wurde hier von Dunja vorgestellt, der durch seine imposante Erscheinung immer Aufmerksamkeit erregt. Somit hatten wir hier Top Hunde im Rennen, die sehr gut von ihren Besitzern präsentiert wurden. Das Sahnehäubchen war dann jedoch noch Laura Mastenbrock, die mit ihren 15 Jahren eine Moderation hinlegte, die mancher Erwachsener nicht toppen kann. Wir sehen uns somit auf einem guten Weg, zukünftig im Rahmen dieser Veranstaltung eine gute Werbung für unseren Rottweiler zu gestalten.

 

Abschließend hoffe ich keinen vergessen zu haben, der sich hier eingebracht hat und sage noch einmal vielen Dank an alle die in den drei Tagen erfolgreich mitgewirkt haben. Ohne Euch wäre dies nicht möglich gewesen.

 

Rüdiger Schmidt

1.     Vorsitzender

 

 

 

 

 

Ferienzeit / Urlaubszeit
  
Werte Landesgruppenmitglieder/innen, wie ja allen bekannt ist, sind mit Datum vom 29.06.2015 in NRW die Schulferien gestartet. Viele von Ihnen/Euch werden somit in Ihren wohlverdienten Jahresurlaub gehen, zu bedauern sind ja hier natürlich unsere Ruheständler, bekommen diese doch keinen Urlaub mehr.
 
Der Landesgruppen-Vorstand möchte es sich an dieser Stelle nicht nehmen lassen Euch/Ihnen allen einen erholsamen Urlaub zu wünschen, kommt gut erholt und gesund zurück, so dass man sich auf der einen oder anderen Veranstaltung innerhalb der Landesgruppe oder bei den großen Veranstaltungen des ADRK wiedersieht.
 
Dann mal ab in den Urlaub!

Rüdiger Schmidt
1. Vorsitzender
 

 

 

 

Landesgruppen Vorstand trifft sich zur zweiten Vorstandssitzung!

 

Am Donnerstag, den 11. Juni 2015 traf sich der LG-Vorstand zum zweiten Mal in diesem Vereinsjahr in Bochum. Leider mussten zwei Vorstandsmitglieder aus beruflichen bzw. privaten Gründen ihre Teilnahme absagen. Somit konnte der 1. Vorsitzende drei von sechs Vorstandsmitgliedern begrüßen. Die anwesenden Personen gaben jeweils einen aktuellen Sachstandsbericht über ihren Zuständigkeitsbereich ab. Besondere Vorkommnisse gab es bis dato keine. Mit Blick auf die Terminübersicht können als positiver Aspekt die Aktivitäten innerhalb der Landesgruppe herausgestellt werden. Die Bezirksgruppen führen Leistungs-, Zuchttauglichkeitsprüfungen und Verhaltenstests entsprechend dem LHundG NRW durch. Nicht unerwähnt bleiben sollte hier, dass die BG Dortmund-Bövinghausen noch einmal einen Pokalkampf ins Leben gerufen hat. Sind diese Leistungsvergleiche im Gegensatz zu früheren Zeiten doch fast gänzlich verschwunden. Die Landesgruppe führte bis dato ein Züchterseminar, die Landesauscheidung und die Friedrich Berger Schau durch. Folgen wird hier zum Jahresabschluss noch ein Sachkundeseminar für Ausbilder im VDH. Die Landesauscheidung und Friedrich Berger Schau waren hier auch im Rückblick die beiden bestimmenden Themen der Vorstandssitzung. Es wurden die positiven Aspekte dieser beiden Veranstaltungen hervorgehoben und es gab einen regen Austausch wie diese Veranstaltungen zukünftig gestaltet werden können, um noch mehr Teilnehmer zu gewinnen. Hier lag der Schwerpunkt vor allem auf der Landesauscheidung, die möglichst wieder ihren alten Stellenwert erhalten soll.

 

Darüber hinaus besteht auch Einigkeit darüber, dass Konzepte entwickelt werden müssen, wie die einzelnen Bezirksgruppen auf lange Sicht erhalten werden können. Im Hinblick auf die nun fast fertiggestellte Statistik ist festzuhalten, dass die meisten Bezirksgruppen im Schnitt noch rund 10 Mitglieder haben. Von 471 Landesgruppenmitgliedern sind lediglich 171 in den Bezirksgruppen vertreten. Es stellt sich daher die Frage, warum sind die 300 verbleibenden Mitglieder nicht einer BG angeschlossen? Betrachtet man jetzt noch, dass laut Statistik in NRW ca. 10.000 Rottweiler bei den Kommunen gemeldet sind, ca. 500 Personen in der Landesgruppe Westfalen und ca. 600 Personen in der Landesgruppe Rheinland Mitglied sind, so stellt sich doch die Frage, wo sind die verbleibenden 8.900 Rottweiler bzw. deren Besitzer? Es gibt also noch viel zu tun, wenn wir unsere Bezirksgruppen und somit auch unseren Rottweiler am Leben erhalten wollen.

 

Rüdiger Schmidt

1. Vorsitzender

 

 

  

 

 

 

  

 

 

Werte Landesgruppenmitglieder/innen,

 

im Nachgang zur Europasieger-Ausstellung/Internationalen Ausstellung vom 08. bis 10.05.2015 in den Dortmunder Westfalenhallen möchte es der Vorstand der Landesgruppe nicht versäumen kurz über den, aus Vorstandssicht wichtigen Informationsstand des ADRK, zu berichten.

 

Auch an diesem Wochenende konnten die Mitglieder des Landesgruppenvorstandes  mit Unterstützung der Mitarbeiter der ADRK-Geschäftsstelle den Informationsstand besetzen. Auf Bitten des LG-Vorstandes wurde diesmal wieder eine größere Standfläche angemietet, um unseren Rottweiler und den ADRK zu präsentieren, was aus unserer Sicht auch sehr gut gelungen ist. Wir sind bemüht den Stand nach und nach interessanter zu gestalten, um hier auch werbewirksam aufzutreten. Somit sind wir für jegliche Art von Tipps und Anregungen empfänglich und bitten unsere Mitglieder hierbei um Unterstützung. Auch interessierte Mitglieder, die uns bei der Standbesetzung unterstützen möchten und eventuell einen geeigneten Hund haben den wir als Hund zum Anfassen mit an den Stand nehmen könnten sind herzlich willkommen. Bitte sprecht uns diesbezüglich einmal an, persönlich, per Telefon oder per E-Mail, die Kontaktdaten findet ihr ja auf dieser Homepage.

 

Bevor nun das Bild über den Stand folgt, möchten wir es nicht versäumen uns bei Lothar und Linde Scheumann zu bedanken, die in gewohnter Weise die Rassepräsentation an den Tagen übernommen haben.

 

Beiratshauptsitzung am 18.04.2015 wirft Fragen auf!

 

Werte Landesgruppen Mitglieder/innen,

 

die erste und für den LG-Vorstand wichtige Frage, wie in der Überschrift erwähnt, ist, wo waren die Mitglieder der LG 06? Trotz Aufruf auf unserer Webseite war es aus westfälischer Sicht die schlecht besuchteste BHS aller Zeiten. Neben meiner Person waren lediglich der zweite Vorsitzende der LG, der LG-Zuchtwart und die Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit und Tierschutzangelegenheiten, sowie zwei Mitglieder der LG hier anwesend. Somit waren von 471 Mitgliedern der Landesgruppe tatsächlich 6 Mitglieder vor Ort. Wenn dieses der Spiegel für das Interesse an unserem Hund ist, dann stellt sich die Frage, ob der Einsatz des LG-Vorstands überhaupt Sinn macht? Hoffend, dass die Bestrebungen und Aktivitäten des LG-Vorstandes zukünftig mehr Anerkennung und Unterstützung finden als bisher, möchte ich nachfolgend kurz zur BHS Stellung beziehen.

 

Der Focus ist hier auf die vier von der LG gestellten Anträge und der Umgang mit diesen im Rahmen der BHS gerichtet. Um die Spannung direkt herauszunehmen, alle vier Anträge wurden abgelehnt.

 

Dass die Mitglieder des ADRK-Vorstandes den Anträgen gegenüber kritisch bis ablehnend entgegenstanden ist nachvollziehbar und unter demokratischen Gesichtspunkten betrachtet völlig korrekt. Zu beachten ist hierbei, dass der Vorstand letztendlich über diese Anträge überhaupt nicht abstimmt und sich der Entscheidung des Beirates beugen muss.

 

Wenn hier gegen jemanden Klage zu führen ist, so ist diese gegen die Mitglieder des Beirates zu richten bzw. gegen die ADRK-Mitglieder, die die Beiratsmitglieder mit einem bestimmten Auftrag entsandt haben. Denn über eines müssen sich diese im Klaren sein, man ist nicht nur verantwortlich für das was man tut, sondern auch für das was man nicht tut.

Bei der Betrachtung der Anträge ist es nachvollziehbar, dass der Antrag zur Erweiterung der Zuchttauglichkeitsprüfung, der über die Abgabe eines jährlichen „Gesundheitsberichtes“ des Zuchtausschusses und der über das Rederecht auf der BHS keinen Anklang finden.

 

Völlig unbegreiflich und nicht nachvollziehbar ist, dass der Antrag zur Schaffung einer ADRK-Ehrenmedaille abgelehnt wurde. Da wird mal eben mit einem kurzen „nein“ erklärt, dass es nicht erforderlich bzw. auch überhaupt nicht gewünscht ist Mitgliedern, die sich über die Maßen im ADRK einbringen eine besondere Wertschätzung entgegenzubringen. Die Ablehnung dieses Antrages hat mich völlig entsetzt und lässt so manche Emotion in mir hochkommen. Seit Jahren sitzen hier überwiegend die gleichen Personen und machen nichts, aber auch überhaupt nichts, als beim Aufruf ihrer Landesgruppe einmal ein „Nein“ in den Saal zu rufen. Ich kann mich hier nur noch einmal wiederholen, was ich bereits am Samstag recht deutlich gesagt habe. Dieser Beirat ist nichts anderes als eine „Wackeldackel Fraktion“. Ich bedaure es zutiefst, dass ich jetzt einem solchen Gremium angehöre. Da ich mich allerdings in der Verantwortung/Verpflichtung gegenüber unserer Rasse und nicht der Menschen sehe, werde ich meinen Weg gezielt fortsetzen.

 

Abschließend möchte ich noch erwähnen, dass es der 1. Vorsitzenden des ADRK, Frau Ulrike Grube zu verdanken ist, dass der Antrag zum Rederecht auf der BHS mit einer Kompromisslösung noch eine Umsetzung gefunden hat. Zur nächsten BHS wird die Geschäftsordnung dahingehend erweitert, dass zukünftig Beiratsmitglieder ihr Rederecht offiziell zu Sachthemen an eine dritte Person (ADRK-Mitglied) übertragen können. Hierfür vielen Dank an den ADRK Vorstand.

 

Wir behaupten mit Stolz, dass unser Rottweiler der Mercedes unter den Hunden ist, stellen ihn in eine Garage, überlassen ihn sich selbst und kümmern uns nur noch um uns und unserer Vorteile, erzählen aber permanent , dass wir doch einen tollen Mercedes haben. Ich werde solange nicht ruhen, bis alle ihren Schlüssel zum Garagentor gefunden haben und beginnen ihren Mercedes zu hegen und zu pflegen, denn er ist es Wert und wenn er noch lange fahren soll, dann ist er auf uns angewiesen.

 

Abschließend habe ich noch eine Anmerkung an die Mitglieder des Beirates, Anträge sollten ganz gelesen und auch verstanden werden, bevor man sich ein Urteil darüber erlaubt. In diesem Sinne verbleibe ich

 

Rüdiger Schmidt

1. Vorsitzender

 

 

 


 

Erste ADRK-Jugendprüfung am 21.03.2015 in Westheim mit anschließender Helfersichtung!

 

Aus Sicht der Landesgruppe gibt es mal wieder etwas Positives zu berichten, was der LG-Vorstand hiermit gerne wahrnimmt. Am 21.03.2015 fand auf Initiative des ADRK Ausbildungsausschusses eine erste Jugendprüfung statt. Der Gedanke eine solche ins Leben zu rufen ist schon mehr als lobenswert, gerade mit Blick auf die Auflagen, die uns durch die einzelnen Bundesländer auferlegt werden, ist das Führen eines Rottweilers durch einen jugendlichen Hundeführer fast unmöglich geworden. Umso mehr ist es von Bedeutung für die jugendlichen Hundeführer/innen ein Angebot zu schaffen, was mit dieser ersten Jugendprüfung schon aus Sicht der Landesgruppe ein richtiger Schritt war und darüber hinaus war es auch eine gelungene Veranstaltung die durch unseren Hauptausbildungswart Erwin Klöck und seinen Teamkollegen Reiner Dersch durch eine umsichtige entspannte Atmosphäre geprägt wurde. Hierfür ein Dankeschön der LG Westfalen.

 

Der Stolz der Landesgruppe gilt unserer jungen Hundeführerin Laura Mastenbrock, die sich spontan dazu entschieden hatte mit ihrem „ Jörg vom Nürnberger Land“ die Begleithundeprüfung im Rahmen dieser Jugendprüfung abzulegen und diese mit Bravour bestehen konnte. Wenn man nun noch ins Kalkül zieht, dass Laura erst kürzlich mit dem Rüden profihaft die ZtP bestehen konnte, lässt das für die Zukunft hoffen. Der LG-Vorstand sagt nur, Laura mach weiter so.

 

Bei der am 22.03.2015 stattfindenden Helfersichtung gingen dann unsere „Großen“ an den Start. Tim Werner von der BG Dortmund-Bövinghausen und Fabian Uebbing von der BG Borken-Burlo zeigten hier ihr Können als Helfer. In gewohnter Weise präsentierten sich beide sehr gut und konnten sich mit dieser überzeugenden Leistung auch für übergeordnete Veranstaltungen qualifizieren. So wird Tim Werner neben der diesjährigen Herbstkörung auch auf der DM-VPG zu sehen sein und Fabian Uebbing wird neben der DM-VPG die nächste Frühjahrskörung figurieren. An dieser Stelle einen herzlichen Glückwunsch des LG-Vorstandes, wir sind froh euch in unserer LG zu haben.

 

Hoffend, dass sich dieser positive Effekt über alle weiteren sportlichen Veranstaltungen und unsere Ausstellungen weiter ausbreitet, wünschen wir allen unseren Mitgliedern den erhofften Erfolg für 2015.

 

 

 *****

 

 

Neuer LG-Vorstand tagt erstmalig am 19.03.2015 in Bochum!

 

Am 19.03.2015 führte der neu gewählte Vorstand der Landesgruppe seine erste offizielle Vorstandssitzung durch. Der Vorsitzende R. Schmidt konnte hierzu alle Vorstandskollegen/innen begrüßen. Im ersten Resümee konnte erfreulicher Weise festgehalten werden, dass alle Vorstandskollegen/innen bereits innerhalb ihrer Zuständigkeitsbereiche aktiv geworden sind. Es herrschte Einigkeit darüber, dass es das ungeschriebene Ziel des jetzigen Vorstands ist die Landesgruppe, als zweitgrößte innerhalb des ADRK, in ihren Strukturen zu festigen und zukunftsorientiert zu führen. Somit wurde unter anderem die Gewinnung neuer Mitglieder für die Bezirksgruppen und somit für die Landdesgruppe als einer der wichtigsten Punkte auf die Agenda geschrieben. Im Vordergrund standen allerdings die diesjährige Landesausscheidung/Qualifikationsprüfung am 10.05. bei der BG Bochum und die am 24.05. anstehende Friedrich Berger Ausstellung bei der BG Coesfeld. Hier hofft der Vorstand auf eine rege Teilnahme sowohl von Hundeführern/innen als auch von Ausstellern/innen und selbstverständlich von vielen Mitgliedern, die als Zuschauer den Veranstaltungen einen würdigen Rahmen geben. Darüber hinaus wurde die Besetzung des ADRK-Informationsstands auf der diesjährigen Europasieger-Zuchtschau vom 08.05. bis 10.05. in den Dortmunder Westfalenhallen festgelegt. Der LG-Vorstand möchte sich hier nicht die Gelegenheit nehmen lassen den ADRK, die Landesgruppe und vor allem unseren Rottweiler darzustellen. J. Mastenbrock als neu gewählter LG-Ausbildungswart stellte die anfallenden Aufgaben im Sportbereich noch einmal heraus und bat darum die Aufgaben auf mehrere Schultern zu verteilen. Diesem Wunsch kam der Gesamtvorstand gerne nach, hatte doch auch bereits auf der JHV der Landesgruppe die Mehrzahl der Mitglieder einem solchen Konstrukt zugestimmt. Somit wird zukünftig Tim Werner aus der BG Dortmund-Bövinghausen J. Mastenbrock bei seiner Aufgabe als Ausbildungswart unterstützen. Der Vorstand sagt hier herzlichen Dank an Tim für die zugesagte Unterstützung. Eine erneute Vorstandssitzung wird nach der diesjährigen Beiratshauptversammlung  kurzfristig einberufen werden.

 

R. Schmidt

1. Vorsitzender

 

 

 

*****

 


 

 

Statistische Erhebung von Kennzahlen, der LG-Vorstand sagt Danke!

 

Der unlängst an die Bezirksgruppenvorsitzenden übersandte Fragenkatalog zwecks Erhebung von Kennzahlen stieß erfreulicher Weise auf großes Interesse. Alle relevanten Bezirksgruppen haben jetzt die Fragebögen zurückgesandt. Wurde doch bis dato in vielen Gesprächen und Diskussionen über Themen gesprochen, die auf einer subjektiven Einschätzung beruhten, so können wir jetzt nach einer noch anstehenden Analyse der Fragebögen über handfeste Details sprechen und anhand von Zahlen, Daten und Fakten unsere Zukunft planen.

 

Auch an dieser Stelle wurde wieder einmal deutlich, dass es in der Landesgruppe nach wie vor ein starkes „Wir-Gefühl“ gibt. Die Landesgruppe verfügt über eine hohe Fachkompetenz, arbeitet zielgerichtet und zukunftsorientiert. Wenn es uns gelingt diese Stärken weiter zu bündeln, wir weiterhin in einem engen Dialog bleiben, können wir positiv in die Zukunft schauen.

 

Hier noch einmal an alle BG Vorsitzenden, vielen Dank für Eure Unterstützung.

 

 

 

*****   

 

Werte Landesgruppenmitglieder/innen,

 

der nachfolgende Zeitungsartikel wurde ja in vielen regionalen Zeitungen veröffentlicht und ist sicherlich den meisten von Euch/Ihnen mittlerweile bekannt. Dennoch möchten wir es als LG-Vorstand nicht versäumen alle unsere Mitglieder/innen hierauf aufmerksam zu machen. Vielleicht kann der Verweis auf das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts dem einen oder anderen in seiner Kommune dienlich sein, denn es ist uns allen doch zwischenzeitlich bewusst geworden, dass nicht die Auflagen unseres Landeshundegesetztes, die wir ja alle erfüllen und dieses auch in Zukunft gerne tun wollen, Hundeinteressenten vom Erwerb unserer Rottweiler abhält, sondern es sind die willkürlich überhöhten Hundesteuern mancher Kommune, die das verschuldet.

 

Somit möchte der LG-Vorstand abschließend nicht versäumen, den Kommunen zu danken, die mit dem nötigen Sachverstand und Blick auf alle ihre Bürger/innen eine humane Hundesteuer erheben. Wir wünschen uns und hoffen, dass wir auch in Zukunft in den Verwaltungen unserer Kommunen und der Kommunalpolitik Menschen finden, die die Dinge mit dem nötigen Sachverstand bewerten und sich nicht emotional von Einflüssen lenken lassen. Hierfür vorab schon einmal vielen Dank.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ADRK Landesgruppe Westfalen